Ein Sportverein für viele Freuden

Die Arbeitsgemeinschaft-Reinickendorf-Sportvereine e.V. steht in Verbindung mit den Sportvereinen von Reinickendorf und fördert sowie unterstützt deren Tätigkeiten. Somit soll gemeinsam mit den Mitgliedsvereinen die Interessen gegenüber Senat, Bezirksamt, dem LSB und anderen Gruppen durchgesetzt werden. Doch auch die Anwerbung von neuen Mitglieder gehört dazu, weshalb Sie bei der ARS genau richtig sind. Sie können hier schnell und einfach den passenden Verein finden, welcher Ihre Interessen unterstützt, Spaß bringt und sogar noch Ihren Körper formt. Doch wieso sollten Sie einen Verein beitreten?

Ein Verein ist eine große Gemeinschaft

Gemeinsam etwas erreichen und Spaß haben ist einer der großen Ziele von einem Sportverein. Insofern können Sie Mitglied werden und mit Gleichgesinnten etwas erleben. Sicherlich steht Ihnen immer der ARS zur Seite, welcher Ihnen bei Fragen oder Problemen weiterhelfen wird. Sehr viel wichtiger ist aber, dass Sie gemeinsam einen Sport verfolgen. In Reinickendorf sind gerade die Wassersportarten in großer Vielfalt vertreten, was dazu führt, dass Sie Segeln, Tauchen, Schwimmen oder Kanufahren können. Doch auch am Land werden Sie nicht enttäuscht sein, denn hier überzeugen ebenso die Angebote. Nutzen Sie doch einfach eine Testwoche oder einen Schnupperkurs, damit Sie sich in die Gemeinschaft der Vereine einfügen können. Gezwungen werden Sie zu nichts.

Die Vorteile für den Körper

Sicherlich haben Sie viel Spaß in einem Sportverein und können neue Menschen kennenlernen, doch gerade für Ihren Körper wird der Beitritt in einem Sportverein eine wahre Wohltat sein. Immerhin sind viele Menschen nicht sonderlich fit und meiden Sport. Doch Sport kann den Körper gesund halten und dazu noch Spaß machen. Besonders in der Gemeinschaft erleben Sie viel und können sich über die verschiedenen Abenteuer freuen. Beinah nebenbei betätigen Sie sich körperlich. Durch die Freude werden Sie die Anstrengungen fast nicht bemerken, was natürlich gerade für die Sportvereine spricht. Besonders, wenn wieder einmal eine große Veranstaltung ansteht, werden Sie viel Spaß haben und Ihren Körper richtig fordern. Am Abend können Sie dann auf der Couch vor dem Fernseher entspannen.

Fernab vom Sport

Zwar hat ein Sportverein den Begriff „Sport“ schon im Namen, dennoch geht es bei den Angeboten von Reinickendorf nicht nur um die körperlichen Tätigkeiten. Schauen Sie sich mal den Subwoofer Test an. Je nach Verein werden Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten angeboten, wobei Sie sich voranging neue Freunde finden können. Es werden immer wieder Veranstaltungen abgehalten, die nicht zwangsläufig mit Sport zu tun haben. Besonders im Sommer stehen Grill- oder Gartenpartys dauerhaft auf den Plan und lassen Ihren Körper wunderbar entspannen. Dazu noch etwas Musik aus einem Subwoofer und der Tag ist perfekt.

Der richtige Verein für die eigenen Interessen

Zahlreiche Sportvereine befinden sich in und um Reinickendorf, weshalb es manchmal schwer ist, dass perfekte Angebot für die eigenen Interessen zu finden. Doch Sie sollten sich nicht überfordern lassen, denn mit Sicherheit werden Sie schnell und einfach das optimale Angebot für Sie entdecken, wo Sie viele schöne Stunden verbringen, neue Leute kennenlernen und Ihren Körper stählern können. Bevor Sie sich für einen Verein entscheiden, sollten Sie einige Kleinigkeiten beachten. Durch diese finden Sie leicht den optimalen Vereinen und können sich schon bald eintragen lassen.

Worauf haben Sie Lust?

Die wohl wichtigste Frage ist, was Sie wollen und worauf Sie Lust haben. Nicht jeder Mensch interessiert sich für die gleichen Sportarten oder hat Spaß daran, einen runden Ball über ein Feld zu jagen. Deswegen sollten Sie genau nachdenken, an welcher Sportart Sie schon immer Spaß hatten oder welche für Sie mehr als interessant erscheint. Dabei bieten Ihnen die Sportvereine Reinickendorf viele Angebote, wie Schwimmen, Schießen, Paddeln, Tauchen, Segeln oder Kanufahren. Insofern ist Reinickendorf besonders für Wasserratten ein Paradies, doch auch am Land gibt es mehr als genügend Angebote. Sie können im Vorfeld eine Liste erstellen, wo Sie alles aufschreiben, worauf Sie Lust haben. Denken Sie auch daran, ob Sie beispielsweise bestimme Teile Ihres Körpers formen wollen, wie die Arme oder Beine. Dies kann ausschlagend dafür sein, welchen Verein Sie wählen. Überlegen Sie deshalb einfach beim Fernsehen oder Musikhören über den Subwoofer, was Ihnen wirklich wichtig ist.

Einfach einmal testen

Die meisten Sportvereine von Reinickendorf wollen nicht, dass Sie sich direkt für mehrere Jahre verpflichten. Oftmals werden Ihnen sogenannte Schnupperkurse angeboten, welche Ihnen einen perfekten Überblick über den Verein, dessen Tätigkeiten und Möglichkeiten bietet. Es gibt auch Test-Mitgliedschaften, welche nur einen Monat anhalten und somit optimal sind, wenn Sie sich noch nicht sicher sind. Nutzen Sie einfach jene und schauen Sie sich genau im Verein um. Lernen Sie die verschiedenen Entwicklungsmöglichkeiten kennen, nehmen Sie an Veranstaltungen teil oder unterhalten Sie sich mit den Mitgliedern. Sie erhalten einen perfekten Einblick und können immer noch absagen, falls Ihnen der Verein nicht zugesagt hat.

Lassen Sie sich helfen!

Sie wissen immer noch nicht, welcher Sportverein es sein soll? In diesem Fall kann Ihnen die Arbeitsgemeinschaft-Reinickendorf-Sportvereine e.V. sicherlich weiterhelfen. Diese steht in Zusammenarbeit mit den Vereinen und unterstützt diese in dessen Aufbau und Aufgaben. Um einen guten Überblick zu behalten und genauere Informationen zu erhalten, können Sie sich an die Arbeitsgemeinschaft-Reinickendorf-Sportvereine e.V. wenden, welche Ihnen schnell die passenden Vereine vermitteln wird.

Entspannung zwischen den Trainingseinheiten

Unendlich viele Sportvereine gibt es in und um Reinickendorf. Deswegen werden Sie gar nicht zu Ruhe kommen, wenn Sie Ihren Körper fordern wollen. Wie wäre es mit einer Runde Tennis, etwas Paddeln oder einem spannenden Fußballspiel? Für jeden Geschmack wird der richtige Sportverein geboten, sodass Sie rund um die Uhr etwas erleben. Doch unwichtig, wie viel Spaß und Freude Sie mit dem Sport haben, Sie sollten auch auf Ihren Körper hören. Besonders unsportliche Menschen übertreiben es gerne und ein ordentlicher Muskelkater oder Verspannungen sind der Lohn. Aus diesem Grund ist es entscheidend, dass Sie zwischen dem Training eine passende Pause einlegen.

Immer fit bleiben: Leichte Übungen durchführen

Muskelkater, Verspannungen oder Zerrungen kommen auf, wenn Sie Ihren Körper überanstrengen oder direkt durchstarten. Optimal ist es, wenn Sie vorher einige Aufwärmübungen durchführen, damit sich die Muskeln lockern und auf das Training vorbereitet. Ebenso sollten Sie nicht nur an einen oder zwei Tagen der Woche Ihren Körper vollkommen auspowern, sondern immer etwas Sport tut gut. Sie können einige Sporteinheiten ganz nebenbei durchführen, damit Ihr Körper fit und geschmeidig bleibt. Beispielsweise machen Sie einige Kniebeugen, während Sie sich morgens und abends die Zähne putzen. Aber auch beim Bügeln, Putzen oder Kochen können Sie kleine Trainingseinheiten durchführen, welche Ihren Körper fit halten.

Einfach einmal nichts tun

Sie sind andauernd nur in den Sportvereinen unterwegs und lassen Ihren Körper keinerlei Zeit zum Ausruhen? Das ist nicht der richtige Weg, denn ein Körper braucht auch einmal eine Auszeit. Nehmen Sie sich mindestens einen Tag in der Woche vom Sport frei und lassen Sie es langsam angehen. Sie können den Abend gemütlich auf der Couch verbringen und über Ihren großen Fernseher einen tollen Film oder eine spannende Serie verfolgen. Zusätzlich kann Musik ein wahrer Entspannungshelfer sein. Legen Sie Ihre Lieblingsmusik ein und drehen Sie den Subwoofer ordentlich auf. Der Bass und der Sound entspannen sofort, während Sie langsam abdriften. Ansonsten sollten Sie vielleicht ein Buch lesen, einen Spaziergang machen oder einen Spieleabend mit Freunden einlegen.

Den Körper zur Ruhe kommen lassen

In manchen Fällen reicht es nicht aus, wenn Sie einfach nur nichts tun. Der Körper kann immer noch angespannt sein, was einfach an einer Überlastung liegt. Jetzt sollten Sie diesem etwas Gutes tun. In der Drogerie oder dem Supermarkt sind Entspannungsbäder erhältlich, welche nicht nur Ihren Körper zur Ruhe kommen lassen, sondern auch Ihren Geist entspannen. Doch auch eine professionelle Massage ist ein kleines Wunder und lässt den Körper wieder aufatmen. Im Sommer sind Kühlgels oder feuchte Wickel eine wunderbare Wohltat.

Die beste Hilfe nach Verspannungen und Muskelkater

Viele Sportvereine tummeln sich rund um Reinickendorf, weshalb Sie immer viel zu tun haben. Heute mal Paddeln und am nächsten Tag eine entspannte Runde Schwimmen. Doch das kann auch fatale Folgen haben, wenn Sie am nächsten Tag aufstellen und Ihre Muskeln nur noch schmerzen. Ein Muskelkater und Verspannungen sind ein großes Problem und trüben schnell den Spaß, Mitglied in den vielen Sportvereinen zu sein. Doch es ist ein Leichtes, Muskelkater vorzubeugen oder diesen zu beseitigen, wenn es schon zu spät ist. Nehmen Sie einfach diese unterschiedlichen Tipps in Anspruch.

Die optimale Vorbereitung für Sport

Sie sollten nicht von 0 auf 100 starten, denn Ihr Körper wird sich darüber nicht gerade freuen. In der Ruhephase sind die Muskeln nicht sonderlich durchblutet, weshalb sie als „starr“ bezeichnet werden können. Würden Sie jetzt direkt loslegen, kann das zu einem schlimmen Muskelkater oder sogar Zerrungen führen. Deswegen sollten Sie zuerst einige Aufwärmübungen machen. Fangen Sie langsam an, bringen Sie Ihren Blutdruck nach oben und dehnen Sie Ihre Muskeln. Besonders diverse Dehnübungen sowie Yoga sind dafür die perfekte Hilfe und bereiten Ihren Körper schnell auf den nachfolgenden Sport vor. Am besten hören Sie dabei Musik über den Subwoofer oder schauen etwas fernsehen, damit der Spaß nach oben getrieben wird.

Weitere Vorbeugungsmaßnahmen

Eine Massage kann wahre Wunder wirken und sollte nicht erst in Anspruch genommen werden, wenn es schon zu spät ist. Direkt nach dem Training in einer der vielen Vereine sollten Sie eine Massage durchführen. Diese können Sie ohne fremde Hilfe unternehmen, wobei gerade Massagebürsten oder -stäbe hilfreich sind. Am wichtigsten ist, dass Sie die belasteten Zonen massieren, damit sich die Muskeln langsam wieder entspannen können. In der Regel sind das die Ober- und Unterschenkel sowie die Schultern.

Der Muskelkater ist da: Was jetzt?

Trotzt aller Vorbeuge können Sie Ihren Körper einfach überlastet haben, weshalb Verspannungen und ein Muskelkater nicht ausbleiben. Verzweifeln Sie nicht an den Schmerzen, denn Sie können diverse Hilfsmittel in Anspruch nehmen. Wärme ist der größte Feind von Muskelkater, weshalb Sie ein entspanntes Bad oder eine warme Dusche durchführen sollten, falls Sie keine Badewanne besitzen. Kaufen Sie aus der Drogerie am besten ein Muskelentspannungsbad, welches Ihnen schnell hilft. Doch auch der Besuch der Sauna ist eine gute Idee, wobei Sie nicht nur die Muskeln entspannen, sondern Sie auch noch Entschlacken und schädliche Stoffe ausschwitzen. Ansonsten sollten Sie es mit leichten Übungen und Dehnen versuchen. Sport erscheint im ersten Moment eher als unpassend, doch leichte Belastungen der Muskeln können helfen diese zu entspannen und den Muskelkater zu beheben.